Gebäudeaerodynamik

Willkommen bei der
Arbeitsgruppe Gebäudeaerodynamik


Leitung:   0711-685-63440





Gebäudemodell im Grenzschichtwindkanal (GWK) des IAG

Bild links: Blick in Strömungsrichtung auf das Gebläse
Bild rechts: Blick entgegen der Strömungsrichtung auf die Einlaufhindernisse


Gebäude- und Umweltaerodynamik:

Im Grenzschichtwindkanal (Eiffel-Typ mit rechteckigem Kanalquerschnitt und geschlossener Messkammer; GWK) des IAG können durch verschiedene Kombinationen von Einlaufhindernissen und Bodenrauigkeiten bestimmte Geschwindigkeitsprofile und Turbulenzstrukturen erzeugt werden, um so die turbulente Grenzschichtströmung des natürlichen Windes zu simulieren.

Im GWK kann daher die Umströmung von Gebäuden (z.B. zur Ermittlung der auftretenden Windlasten) untersucht werden, außerdem besteht die Möglichkeit, Geschwindigkeitsfelder über komplexer Topographie (z.B. Umströmung von Hügeln oder Steilhängen) zu vermessen.