Dieses Bild zeigt

Institut für Aerodynamik und Gasdynamik

Arbeitsgruppe Luftfahrzeugaerodynamik

Den Schwerpunkt der Arbeitsgruppe bildet die CFD-basierte Analyse komplexer Strömungsphänomene und auftretender Wechselwirkungen an Luftfahrzeugen.Dies beinhaltet die Studie massiv abgelöster Strömungen sowie die Kontrolle von Ablösungen und Verdichtungsstößen durch passive und aktive Kontrollmaßnahmen.

Zur Studie aerodynamischer Phänomene an Verkehrsflugzeugen setzen wir CFD Verfahren auf RANS Basis sowie hybride RANS / LES Methoden ein. Als Strömungslöser verwenden wir dazu die DLR-Codes TAU und FlOWer, die wir bei Bedarf auch weiter entwickeln. Die numerischen Studien beinhalten Untersuchungen zu massiv abgelösten Strömungen sowohl beim Low Speed als auch beim High Speed Stall und der Nachlaufentwicklung bis hin zum Leitwerk. Ebenso wird der Einfluss einer böigen Zuströmung auf die resultierenden transienten Lasten und die Aerodynamik von Profilen, Tragflügeln und Flugzeugen untersucht. Die Erkenntnisse aus den Strömungsphysikstudien werden zur Erarbeitung von passiven und aktiven Massnahmen zur Kontrolle von Ablösungen sowie von Verdichtungsstößen bei Transportflugzeugkonfigurationen genutzt. Im Hinblick auf neuartige, elektrisch betriebene Flugzeuge werden numerische Untersuchungen zu Wechselwirkungen zwischen Propellern und Tragflügeln durchgeführt und Arbeiten zur günstigen Integration verteilter Antriebe geleistet. In derArbeitsgruppe besteht eine langjährige Tradition in der Entwicklung subsonisch umströmter Profile für Tragflügel und Rotoren.

Beeinflussung des Strömungsfeldes durch optimierte Stoßkontrollbeule (SCB) (c)
Beeinflussung des Strömungsfeldes durch optimierte Stoßkontrollbeule (SCB)

mehr zu Profilaerodynamik und Profilentwurf

Dr.-Ing. Thorsten Lutz

Dieses Bild zeigt Lutz
Dr.-Ing.

Thorsten Lutz

Leiter Luftfahrzeugaerodynamik / Leiter Windenergie