Dieses Bild zeigt

Institut für Aerodynamik und Gasdynamik

Versuchsanlage Laminarwindkanal

Der Laminarwindkanal (LWK) dient in erster Linie der Vermessung von zweidimensionalen Profilmodellen. Er ist ein Kanal mit geschlossener Messstrecke und offener Luftrückführung (Eiffeltyp) und ist seit 1962 in Betrieb.

Dank seiner geschützten Lage in bewaldeter Umgebung und einem Windschutzring vor der Ansaugöffnung ist der Betrieb praktisch unabhängig vom Wind und der Turbulenz der Atmosphäre.

 (c)
Blick in die Messstrecke des Laminarwindkanals

Technische Daten

Maximalgeschwindigkeit:

90m/s 

Reynoldszahlbereich:

5 x 106 pro Meter Modelltiefe

Turbulenzgrad:

2 x 10-4 bis 5 x 10-4

Gebläse:

8-blättrig, Durchmesser 2.7m, Blattanstellwinkel verstellbar

Antrieb:

Gleichstrommotor 220kW, thyristorgesteuerte Drehzahlregelung

Gesamtlänge:

46 m

Messstreckenquerschnitt:

2.73m x 0.73m = 2m2

Fläche der Filtermatten:

200 m2

Fläche der Siebe:

40 m2

Kontraktionsverhältnis:

100:1

Kontakt

Dieses Bild zeigt Würz
Dr.-Ing.

Werner Würz

Leiter Laminarwindkanal