Institut für Aerodynamik und Gasdynamik

Konstruktion von Discontinuous-Galerkin-Verfahren

M.Sc.-Vorlesung von Dr. Andrea Beck und Prof. Claus-Dieter Munz

Vorlesung

LV-Nr.: 39217 / Modul-Nr.: 44660, 44270

Dozenten:

Dr.-Ing. Andrea Beck

Prof. Dr. rer. nat. Claus-Dieter Munz

 

Lernziele:

Die Studierenden besitzen einen Überblick über die Discontinuous-Galerkin-Verfahren welche aktuell Thema der Forschung sind. Die Studierenden haben eine Vorstellung über die Eigenschaften, das Potential und die Anwendbarkeit dieser Verfahren. Sie sind zudem in der Lage je nach Anwendung die richtige Variante des DG Verfahrens zu wählen.

Inhalt:

Notwendige mathematische Grundlagen wie etwa Interpolation und Projektion bilden die Grundlage der Vorlesung. Anhand eines 1D Problems wird das DG-Vefahren hergeleitet und die nötigen Bausteine erläutert. Ausgehend davon, wird das DGVerfahren für mehrere Dimensionen hergeleitet und verschiedene Varianten konstruiert und diskutiert. Fokus liegt dabei auf Diskretisierungen mit Dreiecksgittern und Vierecksgittern, wobei auch die Approximation mit gekrümmten Elementen diskutiert wird. Die Umsetzung des Verfahren in einem Rechenprogramm wird diskutiert.

Weitere Informationen über ILIAS, Kurspasswort wird in der 1. Vorlesung bekanntgegeben.

                                                    

Prof. Dr. rer. nat. Claus-Dieter Munz

Dieses Bild zeigt  Claus-Dieter Munz
Prof. Dr. rer. nat.

Claus-Dieter Munz

Stellvertretender Direktor / Leiter Numerische Methoden

Zum Seitenanfang